Newsletter Juni 2022

Hallo,


herzlich willkommen zum Newsletter vom Chorverband Sachsen-Anhalt.


Inhalt:

  • Landeschorfest Weißenfels vom 17.6. bis 19.6.

  • Singen mit den Kadyas

  • open_psalter


 

­­­Landeschorfest Weißenfels vom 17. bis 19.6.­


Vom 17.6. bis zum 19.6. ist Weißenfels ganz Chor.

Auf der Marktbühne, in der Marienkirche, am Schützhaus und beim Singenden Umzug durch die Stadt sind unterschiedlichste Chöre des Landes zu erleben.

Die beiden Sonderkonzerte seien hier als Höhepunkte hervorgehoben.


KeinChor

"Highlights der Vokalmusik"

Freitag, 17.6. um 19.30 in der Marienkirche

KeinChor ist eine sechsköpfige a-capella Gruppe, die sich seit fast nunmehr 10 Jahren der Musik verschiedener Jahrhunderte widmet. Das breitgefächerte Repertoire reicht von weltlichen und religiösen Werken unterschiedlicher klassischer Epochen über traditionelle deutschsprachige Volkslieder bis hin zu komödiantischen Liedern der 1930er Jahre aber auch der heutigen Popkultur. Von 2014 bis 2020 hat KeinChor über 150 Konzerte gestaltet – unter anderem in Leipzig, Cottbus, Erfurt, Sangerhausen oder Halle!


Rundfunk-Jugendchor Wernigerode

"Sine Musica Nulla Vita"

Samstag, 18.6. um 17.30 in der Marienkirche

Im Mittelpunkt des Repertoires dieses jugendlichen Ensembles stehen seit seiner Gründung deutsche und internationale Volkslieder. Im Schütz-Jahr dürfen allerdings Motetten des Meisters ebenso nicht fehlen wie Kompositionen von Bach, Mendelssohn-Bartholdy und Schumann.

Der Titel des Konzertes ist der Auftragskomposition zum 70. Geburtstag des RJC entnommen.

Mit Ausflügen in den Jazz und die A-capella-Popmusik rundet der Chor unter der Leitung von Robert Göstl und Jens Klimek das Konzert ab.



Karten für die Sonderkonzerte gibt es unter­

Karten für Weißenfels­


Das gesamte Veranstaltungsprogramm finden Sie hier

­Programm


 

­­­­­­­Singen mit den Kadyas


­Liebe Chorleitende, liebe Chorsingende,

am 8. September startet der Film „Die jungen KADYAS“ in den Kinos. Dieser Dokumentarfilm zeigt am Kadya Chor Projekt, im Miteinander von Israels einzigem arabisch-jüdischen Chor „Voices of Peace“ mit der dem deutschen Chor „schola cantorum Weimar“, welche Kraft Singen entfaltet und wie es junge Mädchen und Frauen verschiedener Nationen, Religionen und Sprachen miteinander über Grenzen hinweg vereint.


Infos, Trailer, … zum Film findet Ihr hier: www.die-jungen-kadyas-film.de

Gemeinsam mit vielen vielen Chören möchten wir - begleitend zum Film - die bundesweite Choraktion „Singen mit den KADYAS“ starten. Dafür haben wir das Lied „Di gril“ aus dem Film ausgewählt. „Di gril“ hört Ihr am Anfang des Kinotrailers. Die polnische Jüdin Kadya Molodwosky hat das Gedicht „Di gril“ auf Jiddisch geschrieben, die Komposition stammt von Alan Bern, Komponist, Musiker und Leiter des Yiddish Summer Weimar. Zusammen mit Euch möchten wir so ein Zeichen in die Welt senden für ein friedliches Miteinander und die Schönheit des Chorgesanges.


Möchtet Ihr auch mitmachen? Wir würden uns riesig freuen, wenn auch Ihr dieses Lied aufnehmen und uns Eure Aufnahme schicken würdet. Denn mit Eurer und der von vielen anderen Chöre schneiden wir ein Video in Splitscreenoptik, welches wir auf den social media Kanälen, Youtube, Vimeo, Facebook, Instagram, ...

veröffentlichen. So können wir uns auch virtuell gemeinsam zusammentun.


Was Ihr dafür braucht, haben wir hier für Euch zum Download bereitgestellt. https://my.hidrive.com/share/1cr7afx2rx


1. Schriftliche Anleitung zur Aussprache in Jiddisch (PDF)

2. Anleitungsvideo von einer Jiddisch-Sängerin, die die Aussprache des Liedes „Di gril“ vormacht

3. Noten zum zweistimmigen Gesang

4. Noten mit Klavierbegleitung zum zweistimmigen Gesang

5. Als Hörbeispiel das Lied „Di gril“ gesungen vom Kadya Chor, so wie es auch im Film zu hören ist

6. Die Musik, die zur Aufnahme benötigt wird. Erklärung siehe unten


Was Ihr beachten solltet:

Damit das Tempo bei allen Chören gleich ist, ist es wichtig, dass alle zur fertigen Musik (6.) singen. Da in der Videoaufnahme von Eurem Chor die Musik nicht zu hören sein darf (wichtig für den Schnitt), soll am besten der Chordirigent oder die Chordirigentin auf einem Ohr die Musik mit Kopfhörer hören und so den Chor dirigieren. Da es Stellen gibt, wo der Chor singt und keine Musik erklingt, ist bei dieser speziellen Musikaufnahme (6.) der Kadya Chor nur ganz leise zu hören. So können wir sicherstellen, dass später im Video alle im gleichen Tempo synchron miteinander singen.


Für die Filmaufnahme reicht auch ein Handy. Wo auch immer ihr aufnehmt, wie ihr aufnehmt (mit Stativ oder bewegt, beim laufen, tanzen, …) wir wollen keine Vorgaben machen: Hauptsache: Ihr habt Spaß dabei. Nur Geräusche beim Aufnehmen sollten nicht sein. Wer den Ton lieber noch extra mit besseren Mikros aufnehmen möchte, kann uns den gerne auch zusätzlich schicken.

Das fertige Video ladet Ihr dann hier hoch: https:/my.hidrive.com/upl/KQgAhwxZ (maximale Größe 2 GB).


Wir würden uns riesig freuen, wenn Ihr uns Eure Aufnahme bis zum 30. August schicken würdet. Mit Eurer Aufnahme und der von vielen anderen Chören schneiden wir ein Video in Splitscreenoptik, welches wir auf den social media Kanälen, Youtube, Vimeo, Facebook, Instagram, … veröffentlichen. So können wir uns auch virtuell gemeinsam zusammentun. Ein zweiter Termin für eine Einsendung ist der 1.10. Dann wärt Ihr im zweiten Video dabei.


Und falls der Chor Lust hat, vor dem Film in ihrem heimischen Kino zu singen, das KADYA-Lied und eigenes Repertoire würden wir im Kino anfragen, ob das möglich ist.


Eines noch!

Ihr wisst ja, wenn Filmaufnahmen veröffentlicht werden sollen, braucht man die Erlaubnis der Abgebildeten. Deshalb findet Ihr hier ein Dokument, welches Ihr bitte von allen, die im Video zu sehen sind, unterschreiben lasst (mit Namen und Unterschrift). Bei Minderjährigen müssen alle Sorgeberechtigten unterschreiben. Ihr könnt uns das als Foto per E-Mail schicken an kadyas@1meter60-film.de oder unter dem hidrive-Link als Foto mit Eurem Video hochladen. Das ist superwichtig, denn ohne das Dokument dürfen wir Euer Video leider nicht veröffentlichen.

Wenn wir das Video und die Unterschriften von Euch haben, schneiden wir Euren Chor in ein Video mit allen anderen Chören, die mitmachen. Natürlich auch mit dem Kadya Chor. Das Video schicken wir dann in die Welt. Und Ihr könnt das, wenn Ihr mögt, auch teilen. Schickt uns unbedingt auch, wie Euer Chor heißt und aus welchem Ort Ihr kommt. Wir werden dann die Kinos bei Euch auch informieren. Falls Ihr Lust habt, in Eurem Kino vor dem Film „Di gril“ oder vielleicht noch mehr zu singen, schreibt uns. Wir versuchen, das für Euch möglich zu machen.

Wenn Ihr wollt, leitet die E-Mail gerne auch weiter. Wir freuen uns über jeden­­­­­­


 

open-psalter

­Zum Schütz-Jahr 2022 veranstalten die Mitteldeutsche Barockmusik und der Verband Deutscher Konzertchöre das Projekt open_psalter.


Im Mittelpunkt steht der „Becker-Psalter“ von Heinrich Schütz, dessen 150 Psalmlieder anlässlich des Festjahres zum 350. Todestag des Komponisten jeweils auf Video eingesungen werden sollen. Wir laden sowohl Laien- als auch Profichöre ein, sich an diesem einzigartigen Gemeinschaftsprojekt zu beteiligen und dazu jeweils eine (oder mehrere) Psalmvertonung(en) auszuwählen, aufzunehmen und uns die Einspielung in Bild und Ton zuzusenden. Online entsteht so unter www.open-psalter.de ein Portal, auf dem alle Psalterlieder zum Anhören und Ansehen frei verfügbar sind. Ziel ist es, am Ende die weltweit erste Gesamteinspielung des „Becker-Psalters“ vorliegen zu haben.

Vielleicht haben Sie bereits von der Initiative gehört – bislang haben sich über 30 Ensembles angemeldet und wurden insgesamt mehr als 50 Psalmlieder reserviert.




­­­­­­­­­­­­­Es grüßt Sie herzlich der

Chorverband Sachsen-Anhalt e.V.